krimikritik
Die kritische Reihe zur Kriminalliteratur
KrimiKritik 1   Pressereaktionen KrimiKritik 1
KrimiKritik 3   KrimiKritik 2   Startseite    

kk1
kk3





Leseprobe
Vorwort zur Auswahlbibliographie der Sekundärliteratur zu den "Eifel-Krimis" und den Kriminalromanen von Michael Preute alias Jacques Berndorf

"Eifelkrimi-Guru", so jedenfalls hat ihn Rob Kieffer in der Wochenzeitung "Die Zeit" vom 24.1.1997 genannt [Rob Kieffer: Die mörderische Eifel. Im Land der Wacholderheiden und der Mischwälder geht es hoch her - Krimiautoren haben ihre Heimat als Schauplatz entdeckt. Die Zeit 52 (1997) 5 v. 24.1.1997].

Eifel-Sturm entsteht. Foto von Alwin Ixfeld "Eifelkrimi-Guru" Jacques Berndorf, oder Michael Preute - wie er mit bürgerlichem Namen heißt - gehört mit zu den meistpublizierten Kriminalschriftstellern Deutschlands. Und übrigens auch zu den Meistgelesenen (also nicht nur verkauften) - wie aus der Resonanz auf seine Eifel-Krimis aus Briefen an den Autor zu schließen ist. Seine "Eifel-Krimis", inzwischen zehn in Folge (zählt man "Der Bär" nicht hinzu), liegen bei einer Gesamtauflage von ungefähr 1,5 Millionen Exemplaren! Hinzu kommen noch vier Kriminalromane beziehungsweise Thriller, die unter dem Autorennamen Michael Preute erschienen sind. Der zehnte "Eifel-Krimi" wird rechtzeitig zum 65. Geburtstag des Autors vorliegen - "Eifel-Wasser" (September 2001).

Seine Sach- und Fachbücher (z.B. "Mord-Schmitt" oder "Deutschlands Kriminalfall Nr. 1 - Vera Brüne. Ein Justizirrtum?") nicht in diese Veröffentlichungsbilanz mit einbezogen, so dürfte die Gesamtauflage des Kriminalschriftstellers Berndorf/Preute zwei Millionen Exemplare oder mehr erreicht haben. So hoch die Auflage seiner Kriminalromane ist, so groß ist auch das Interesse am Kriminalschriftsteller Berndorf/Preute. Die vorliegende Auswahlbibliographie der Sekundärliteratur verzeichnet über 700 Quellen: Artikel, Interviews, Rezensionen und Kritiken, aber auch Hinweise und natürlich auch Erwähnungen des Autors in Texten zum (deutschen) Kriminalroman.
Mit Fug und Recht darf behauptet werden, daß Jacques Berndorf / Michael Preute zu den meist gelesenen - und somit geschätzten - und, im Hinblick auf diese Auswahlbibliographie, auch zu den meist rezepierten Kriminalschriftstellern der Bundesrepublik gehört.

Bibliographie
Primärliteratur Kriminalromane & Thriller (Auszug)


Berndorf, Jacques:

1989 - Eifel-Blues (Pahl-Rugenstein)
1990 - Der General und das Mädchen (Bastei-Lübbe 13286)
1990 - Requiem für einen Henker (Bastei-Lübbe 13251)
1993 - Eifel-Gold (Grafit 035)
1993 - Der letzte Agent (Bastei-Lübbe 13331)
1993 - Eine Reise nach Genf (Goldmann Krimi 5824)
1994 - Der Mord, den Charlotte beging (Goldmann Krimi 5837)
1995 - Eifel-Filz (Grafit 048)
1996 - Eifel-Schnee (Grafit 062)
1997 - Eifel-Feuer (Grafit 069)
1997 - Eifel-Rallye (Grafit 201)
1998 - Eifel-Jagd (Grafit 217)
1999 - Der Bär (Gerolsteiner Brunnen GmbH)
1999 - Eifel-Sturm (Grafit 227)
2000 - Eifel-Müll (Grafit 245)
2001 - Eifel-Wasser (Grafit 261)


Siggi Baumeister. Cover. Fotos von Alwin Ixfeld Thomas Przybilka
mit Gisela Lehmer-Kerkloh und Alwin Ixfeld:


Siggi Baumeister oder:
Eine Verfolgung quer durch die Eifel.
 
Die Eifelkrimis des Jacques Berndorf.
ISBN: 3-935421-11-7
Paperback. 84 S., 2001;

10,50 Eur[D] / 10,80 Eur[A] / 15,52 sFr
KrimiKritik 1



Thomas Przybilka
verdient seinen Lebensunterhalt als Buchhändler. Er ist langjähriges Mitglied der "Autorengruppe Deutschsprachige Kriminalliteratur Das Syndikat". 1989 baute er das international bekannte und geschätzte "Bonner Krimi Archiv (Sekundärliteratur)" [BOKAS] auf. Zahlreiche Publikationen zur Kriminalliteratur in Fachanthologien und -magazinen im In- und Ausland. Kriminalgeschichten in Deutschland, Bulgarien und der Spanien. Letze Buchveröffentlichung: Krimis im Fadenkreuz. Kriminalromane, Detektivgeschichten, Thriller, Verbrechens- und Spannungsliteratur der Bundesrepublik und der DDR 1949-1990/92. Eine Auswahlbibliographie der deutschsprachigen Sekundärliteratur. 1998, Köln. Baskerville Verlag.

Gisela Lehmer-Kerkloh
ist Rezensentin von Kriminalliteratur und Mitglied bei den "Sisters in Crime" sowie Amigo im "Syndikat".

Alwin Ixfeld
ist Journalist mit theologischer Berufserfahrung. Seit Anfang der 90er Jahre mit Jacques Berndorf befreundet. Lebt als Eifeler in der Eifel. Schreibt und fotografiert für Tageszeitungen, Nachrichtendienste, Wochenblätter und touristische Fachpublikationen. Schreibt gelegentlich über Berndorf, manchmal auch mit ihm gemeinsam ("Der Bär", "Unsere kleine Welt").

Nach oben


Die Titel der Reihe:
Krimikritik 1
Jacques
Berndorf
kk2
John
le Carré
Soziokrimi
Der
Soziokrimi
Schweizer Krimi
Der Schweizer
Krimi

Die Titel des Nordpark-Verlages können über jede gute Buchhandlung bezogen werden.
Dort berät man Sie gern.
Sollte keine in Ihrer Nähe sein, schicken Sie Ihre Bestellung einfach an uns:
N o r d P a r k
V e r l a g
Alfred Miersch
Klingelholl 53 
D-42281 Wuppertal

Tel.:  0202/ 51 10 89 
Fax: 0202/29 88 959
E-Mail: miersch@nordpark-verlag.de





KrimiKritik
Die kritische Reihe zur Kriminalliteratur im NordPark Verlag
Klingelholl 53
42281 Wuppertal
Tel.: 0202/51 10 89

Kontakt

NordPark Verlag
Besuchen Sie auch die Krimiseite des NordPark Verlages:
Die Alligatorpapiere.